Mikro Haarpigmentierung

Mikro Haarpigmentierung

Haarbodenverdichtung, Kopfhautpigmentierung auch genannt Skalp-Pigmentation ist eine gute Alternative zur Haartransplantation.

Haarausfall ist ein weitverbreitetes Phänomen. Während er bei Männern zu Geheimratsecken oder kahlen Stellen führt, werden die Haare bei Frauen im Allgemeinen dünner. Die Betroffenen leiden häufig sehr darunter. Die moderne Medizin bietet jedoch mittlerweile vielfältige Behandlungsmöglichkeiten. Wer keine Haartransplantation durchführen lassen möchte oder dafür nicht infrage kommt, für den ist die Mikrohaarpigmentierung eine gute Alternative. Dabei werden mithilfe modernster Technologie Farbpigmente in die Kopfhaut eingebracht. Das Ergebnis sieht aus wie echtes Haar.

Die Behandlung eignet sich vor allem dazu, Kahlköpfigkeit durch den Effekt einer Kopfrasur zu tarnen sowie einen bereits bestehenden rasierten Look durch eine höhere optische Dichte zu verstärken. Ebenso kann eine Mikrohaarpigmentierung dünner werdendem Haar optisch mehr Volumen verleihen, Narben früherer haarchirurgischer Eingriffe kaschieren und für einen natürlich aussehenden, weichen Haaransatz sorgen.

Quelle: http://firmen.n-tv.de/haar-tattoo.html